Projekte
Freiraumplanung
Landschaftsplanung
Städtebau
Wettbewerbe

Büro
Veröffentlichungen
Aktuelles
Kontakt

Audi Fahrerlebnisgelände Neuburg-Bruck

Generalplaner, Gesamtkonzept, Landschaft & Städtebau:
Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten
Planung / Bau: 2011-2014
Größe: 47 ha
in Zusammenarbeit mit:
Planungs- und Baukoordination: Scherr + Klimke AG
Architektur: Herle + Herrle Architekten
Streckenplanung: IngenAix GmbH
Infrastruktur: Ing. Büro ROPLAN

Technische Gebäudeausstattung, HLS-K und Elektro: Gammel Engineering GmbH, Kaulich und Hofmann
Tragwerksplanung: Grad Ingenieurplanungen

Audi hat im Herbst 2014 in Neuburg a. d. Donau, nach 2 Jahren Bauzeit, für Audi driving experience sowie für Audi Sport einen neuen Standort eröffnet. Durch die Zusammenarbeit von 19 Büros unter der Generalplanung von Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH entstand auf dem 47 ha großen Areal ein vielseitiges Streckennetz, ein großzügiges Kundengebäude und das neue Kompetenz-Centrum Motorsport (KCM).
Städtebau
Ein langgestreckter Gebäudekomplex im Westen stellt das städtebauliche Rückgrat der gesamten Anlage dar. Abgesetzt davon befindet sich im Norden das Kundengebäude - freigestellt in einer attraktiven Vorzone empfängt es die Gäste und heißt sie willkommen. Gleichzeitig ist diese grüne Vorzone mit Zufahrtsallee eine Fortführung des nördlich anschließenden Auwaldes.
Architektur
Das Kundengebäude bildet das Entrèe und Schaufenster zum Gelände. Das auf einem gläsernen Sockel ruhende Obergeschoss ermöglicht bereits für den ankommenden Besucher einen Blick auf die Landschaft dahinter, mit den verschiedenen Streckenmodulen. Von der Terrasse des Gebäudes aus bietet sich dann ein eindrucksvoller Blick über die Kurven der Fahr-Erlebnisstrecke und auf die Dynamikfläche.
Büros, Werkstätten, große Lagerflächen sowie das Kompetenz-Centrum Motorsport werden am westlichen Rand des Grundstückes in einer Funktionseinheit zusammengefasst. Die neue Basis für Audi Sport und damit Ausgangspunkt für die weltweiten Renneinsätze befindet sich in einem vorgesetzt, silbern verkleideten, zweigeschossigen Riegel, der elegant über einem zurückgesetzten verglasten Erdgeschoss schwebt und in Richtung Strecke großzügig geöffnet ist. Bewusst tritt dieses Eingangs- und Bürogebäude in einen Dialog mit dem Kundengebäude.
Strecken
Die Strecken nehmen zwei Drittel des Geländes in Anspruch und werden durch einen Wall auf der südlich und westlich Grundstücksseite gefasst.
Audi Neuburg hat ein multifunktionales Streckennetz, das optimal auf die individuellen Nutzungen abgestimmt ist. Es gewährleistet neben fahrdynamischen Aspekten gleichzeitig maximale Sicherheit für alle Teilnehmer und Fahrzeuge. Insgesamt lässt sich der Fahrerlebnisbereich in vier Streckentypen gliedern, die den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen des Kunden- und des Motorsports entsprechen.
Nachhaltigkeit:
Die Nachhaltigkeit von Audi Neuburg war von Anfang an sehr wichtig. Schon in einem sehr frühen Planungsstadium wurde ein Ökologisches Gesamtkonzept zur CO2-reduzierten Standortentwicklung erarbeitet. Wesentliche Punkte sind die Versorgung des Gesamtgeländes über eine eigene Energiezentrale, der Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Neuburg, welches überschüssige Prozesswärme aus dem nahgelegenen Industriegebiet liefert.
Das Kundengebäude ist mit DGNB Zertifizierung Platin ausgezeichnet.

Geobasisdaten: © Bayerische Vermessungsverwaltung 2014