Bebauungs- und GrünordnungsplanLageplan UmweltberichtAnsicht Nahversorgungszentrum, Architekt Schiller

Projekte
Freiraumplanung
   
Landschaftsplanung
Städtebau
Wettbewerbe

Büro
Veröffentlichungen
Aktuelles
Kontakt

 

 

Nahversorgungszentrum Lenting, Nürnberger Straße

Gemeinde Lenting

Flächennutzungsplanänderung mit Umweltbericht
Vorhabenbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan mit Umweltbericht
Planung: 2012-2013
Größe: 2 ha
in Zusammenarbeit mit:
Goldbrunner Ingenieure GmbH, Gaimersheim (Ingenieurplanung)
Architekt Josef Schiller (Vorhaben- und Erschließungsplan)

Das Plangebiet im Norden der Gemeinde Lenting liegt östlich der Nürnberger Straße zwischen der Autobahn A9 und dem östlichen Siedlungsrand.
Im Juli 2012 beantragte ein privater Investor die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplan im Gemeinderat Lenting. Die Planung sieht eine bedarfsgerechte Ansiedlung eines großflächigen Einzelhandels, eines Discounters sowie eines Dienstleistungsgebäudes mit Büronutzung vor. Der Gemeinderat Lenting hat dem Vorhaben Mitte Juli 2012 zugestimmt. Für die Umsetzung des geplanten Nahversorgungszentrums war zunächst die Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Demnach fand mit der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes eine Gebietsumwidmung der bis dato landwirtschaftlich genutzten Flächen in ein Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „großflächiger Einzelhandel“ statt. Damit wurde die Grundlage für den im Prallelverfahren durchgeführten vorhabenbezogenen Bebauungs- und Grünordnungsplan geschaffen. Im Zuge der Entwicklung des Nahversorgungsstandortes wurde durch das Büro Goldbrunner Ing. GmbH die Erschließung des Nahversorgungszentrums neu konzipiert.
Die vorgesehene Grünstruktur gliedert den Straßenraum der Nürnberger Straße durch die Festsetzung von Straßenbaumstandorten. Die Entwässerung des Plangebietes erfolgt über randlich situierte, begrünte Sickermulden.

Aufgrund der durch das Nahversorgungszentrums ausgelösten, zu erwartenden Verkehrszunahme, wurde der Betrieb der Einzelhändler sowie die neu geplante Erschließung schalltechnisch analysiert. Um das wohnbauliche Umfeld des Nahversorgungszentrums vor Immissionen zu schützen, wurden Festsetzungen zu den betrieblichen Abläufen getroffen.

Geobasisdaten: © Bayerische Vermessungsverwaltung 2014
Ansicht Nahversorgungszentrum: © Josef Schiller, Architekt 2013